Klient*innen Feedback

„Die Diagnose: Burnout! Nichts ging mehr. Das ist das Resultat vom Glauben, immer und ständig funktionieren zu müssen und die Bedürfnisse anderer wichtiger zu nehmen, als die eigenen. In Kombination mit Perfektionismus eine schädliche Mischung! Bei Frau Bremmer lernte ich Achtsamkeit, die eigenen Bedürfnisse zu entdecken und öfter ´Nein´ zu sagen.
Danke dafür!“
Victoria B., Hannover Sommer 2019

„Meine Therapie bei Frau Bremmer mit der Bernhardt-Methode: 
Ich habe seit frühester Kindheit Panikattacken und Angstzustände, so dass eine generalisierte Angststörung daraus geworden ist. Die Panikattacken traten in unterschiedlicher Ausprägung auf, von super schlimm mit Suizidgedanken bis „es ist auszuhalten“. Völlig frei davon war ich nie, und ich habe auch nicht mehr geglaubt, dass das überhaupt funktioniert. Dank der liebevollen und motivierenden Unterstützung von Frau Bremmer mit der Therapie von Klaus Bernhardt ist es richtig gut geworden. Manchmal habe ich noch „Rückfälle“, die jedoch nicht mehr zu vergleichen sind mit dem Zustand vor noch ca. 1 ½ Jahren. Dabei hatte ich diesbezüglich die Hoffnung komplett aufgegeben und wollte nix Neues mehr ausprobieren. Geholfen hatten bis dahin im Notfall eine Reiki-Übung (akut), Akupunktur und etwas Sport. 
Ich bin jetzt 51 Jahre, habe eine chronische Systemerkrankung und endlich wieder ein Gefühl, den Attacken nicht hilflos ausgeliefert zu sein, sondern sie im Griff zu haben. Der Himmel fällt mir nicht mehr auf den Kopf und allen meinen Lieben wird nichts Schlimmes passieren…Die ersten Besserungen kamen schon sehr rasch, nach einigen wenigen Therapiesitzungen. Nachdem wir Einiges erreicht hatten, funktionierte die Methode sogar am Telefon. So nach und nach bekam und bekomme ich es gut allein hin. 
Ich kann nur jedem Angstpatienten dazu raten, diese Therapieschritte zu gehen. Es hilft und das sehr schnell und nachhaltig. 
Liebe Frau Bremmer, vielen Dank dafür und Dank auch an Herrn Bernhardt für den neuen Therapieansatz. 
Früher hieß es nur „Damit musst du leben.“ Nee, muss ich nicht-Gott-sei-Dank – eben nicht !!“ 
Kirsten B., August 2020